Universitätsinstitut für Diagnostische, Interventionelle und Pädiatrische Radiologie
Jahresbericht

Universitätsinstitut für Diagnostische, Interventionelle und Pädiatrische Radiologie

Kontakt

Inselspital
Universitätsinstitut für Diagnostische, Interventionelle und Pädiatrische Radiologie (DIPR)
CH-3010 Bern

Institutssekretariat
(allgemeine Auskünfte)
Montag bis Freitag
08.00–11.00 Uhr / 14.00–16.00 Uhr
Telefon +41 31 632 24 35
Fax +41 31 632 48 74
susanne.furrer@insel.ch

Webseite

Dieter Fiechter Leitender Chef-MTRA
Dr. med. Rainer Wolf Leitender Arzt Pädiatrische Bildgebung
Prof. Dr. Dr. med. Christoph Bösch Abteilungsleiter AMSM
Prof. Dr. Dr. med. Johannes Heverhagen Direktor und Chefarzt
Prof. Dr. med. Hendrik von Tengg-Kobligk Stv. Direktor und Chefarzt
Prof. Dr. med. Andreas Christe Chefarzt Stadtspital/Landspitäler
Susanne Furrer Assistentin Institutsdirektor
Daniella Hilt Departementsmanagerin

Highlights

  • Erfolgreiche Durchführung des Rezertifizierungsaudits DIPR (Erstzertifizierung 1/2015) durch swissTS nach der neuen Norm ISO 9001:2015.
  • Erfolgreiche Inbetriebnahme des Interventions-CT und des Extremitäten-CT.
  • Erfolgreiche Inbetriebnahme der Bildgebung im Hochpräzisions-OP (CT & MR).
  • Ausbau der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Radiologie des Stadtspitals und der Landspitäler.
  • Erfolgreiche Durchführung der 5. Jahrestagung der dipl. Radiologiefachpersonen HF  «Ab auf die Insel» und des 1. Bern Interventional Radiology Course (BIRC).
  • Beförderung Prof. Dr. med. Hendrik von Tengg-Kobligk zum Chefarzt. Habilitation PD Dr. Lukas Ebner. Wahl Prof. von Tengg-Kobligk zum Präsidenten der WG Imaging der SAKK.

Fachgebiete

  • Das Universitätsinstitut für Diagnostische, Interventionelle und Pädiatrische Radiologie stellt für die internen Kliniken sowie die externen Zuweiser diagnostisch bildgebende und therapeutisch bildgesteuerte Leistungen rund um die Uhr an 365 Tagen zur Verfügung.
  • Das DIPR bildet im Durchschnitt pro Jahr sechs Assistenzärzte zu Fachärzten für Radiologie aus. Zusätzlich wird im Zwei-Jahres-Rhythmus ein Facharzt zum Kinderradiologen weitergebildet. Im Weiteren bilden wir pro Jahr neuen Studierende Radiologiefachpersonen HF aus.
  • In Lehre und Forschung sind wir äusserst erfolgreich und haben 2016 99 und bis zum Redaktionsschluss 2017 86 peer reviewed Publikationen veröffentlicht, haben Lehrveranstaltungen in allen Semestern und betreuen pro Monat drei Wahljahrstudenten.  
  • Sonographie-Ausbildung von vier angehenden Hausärzten pro Jahr im Spital Tiefenau in Zusammenarbeit mit dem BIHAM, sowie einer angehenden Hausärztin  im Spital Aarberg in Kooperation mit der Stiftung Weiterbildungsnetz PraktAkademie.

Beteiligungen und Kooperationen

  • In der Krankenversorgung arbeitet das DIPR mit allen Kliniken der Insel Gruppe zusammen. Beteiligungen bestehen am Mammographie Screening Bern und dem UCI. Untersuchungswünsche unserer mehr als 2000 externen Zuweiser sind ein Tagesgeschäft.
  • Die Wahrnehmung des Forschungsauftrages gipfelt in 20 Kooperationen, der Durchführung von  10 DIPR- Projekten und der Unterstützung in 50 Dienstleistungsstudien. Erfolgreiche Beispiele von Drittmittelgeförderten Projekten sind:
    • Lungenfibrose mit ARTORG  und Pneumologie,
    • MR- Elastographie mit Hepatologie,
    • 4D-Flow-Visualisierung und –Quantifizierung mit Herz-Gefässchirurgie.
  • Weitere Kooperationen bestehen mit SAKK, SITEM, DBMR, UCI und ISTB.
  • Industriepartner sind Ansys, Bracco, CAScination, Guerbet, Mint Medical, Philips, Sectra, Siemens, TeraRecon.